ja2basis

General
  latest News
  News archive
  Suche
  Shop
  Biographien
  War Stories
  Chat
  Forum
  Best of Forum
  Gästebuch
  Interviews
  Links
  Teds
  Impressum
  Contact

JA2:UB
  About
  Downloads
  FAQ
  Maps
  Söldner
  Tutorials
  Waffen
  Walkthrough

JA2
  About
  BSE Test
  Cheats
  Demo
  Downloads
  FAQ
  Pics
  Söldner
  Taktiken
  Training
  Waffen
  Walkthrough
  Werkstatt

JA:DG
  Downloads






visitors since 25.01.99

[ Einzelmaps ] [ Kampagnen ] [ Templates ] [ Betatestmaps ] [ Suche ] [ Mapupload/Login ]

[ Kommentar schreiben ]

k6.zip von Domino
Gr��e: 80kB - Hits: 672 - Uploaded: 19:49 @ 22.04.2002
Beschreibung:
Dies ist die erste Karte die ich hier Uploade und ich wollte einfach nur mal wissen was ihr von der haltet,vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tips geben was ich daran ändern könnte.Sie gehört zu einer Kampagne und ist relativ leicht zu spielen.

Mail: der_harlekin@web.de

Kommentare

23.04.2002 23:29
Hier meine Gedanken zur k6.dat:

2geteilte Map, Waldgebiet und befestigtes Dorf (Asterix Fan, was? ;-) ), klingt spannend, wenn man die Gegner entsprechend einstellt. "Draußen" laufen mir zu viele Auf-Abruf-Gegner rum, die Leutz sind zu "helfend" eingestellt. Vermutlich (habs noch nicht gespielt) produziert man damit einen schönen Massenauflauf. "Auf Abruf" sollten Anfänger meiden, da man das besser für kleine KI Tricks benutzt (wenn du Lust hast such dir mal mein "Auf-Abruf-Gulasch-Rezept" unter einem der Reviews ;-) ). Für den Außenbereich würde ich nahe Patrouillen vorschlagen, vielleicht auch ne weite P., eher "allein", einige helfend. Für das Dorf selber Auf Wache (wie dus auch schon gemacht hast) oder einige Wegpats. um die Häuser legen, helfend/allein wie zuvor. Gelgentlich mal einen Bösewicht irgendwo stationär in eine Häuserecke (ohne Häkchen).

Die Häuser mit Einrichtung könnten hie und da ein Bild an der Wand haben (kann ein "Alter Schinken" sein). Das große Klo sieht merkwürdig aus (Aufbau). Die Einrichtung ist zu schematisch, zum Beispiel bei den Tischen (sehen alle gleich aus, einfach mal nen Stuhl weglassen). Wirkt insgesammt eher wie nen Militärkaff (solles vielleicht ja auch sein)? Die Häuserwände könnte man noch etwas mit den kleinen Sträuchern aus dem Schuttmenü einpassen, die Wasserpfützen mit den großen Sträuchern aus dem Geländemenü/2.

Der Schutzwall wirkt künstlich, vielleicht kann man da mit ein paar Bäumen noch etwas auflockern (macht aber ansonsten nichts). Den schmalen Durchgang würd ich schwer verteidigen, dazu könnte man oben oder unten ne Ausbuchtung in den Felsen schaffen und einen Panzer reinstellen (UB-MFE aus dem Downloadbereich benutzen, das ist ein kleiner Editor mit dem Bloodcats in zb Panzer ungewandelt werden können).

Map nur aus westlicher Richtung sinnvoll spielbar, könnte dann aber taktisch interessant sein. Vielleicht noch die eine oder andere Falle (Drauftrettrigger) im Gelände verteilen und die Gegner schwerer machen (insbesondere defensiv). Das UVSG gehört nicht in den Kopfslot, bei der Patroiulle mit CAWS sollte man hohe Trefferwerte einstellen. Ab und zu könnte man noch mehr Details eingebauen, zum Beispiel ein paar Fahrzeuge, die im Dorfbereich parkewn. Asterix und Obelix einbauen! ;-)
24.04.2002 15:09
UPS:-O das mit der Haltung hab ich ganz vergessen einzustellen.*schäm*g*
Erst mal schönen Dank für die vielen Tips,werd ich beachten wenn ich die Karte verbesser.
Diese Map ist eigentlich Teil eines großen Dorfes,das heißt wenn man zur nächsten Map geht, lehnt sich diese an die letzte.
Das Problem ist das man für den Weg fast ein und ne dreiviertelstunde zurücklegen muss, kann man das irgendwie verkürzen? ;-o


24.04.2002 21:17
Als Wegbeschleuniger vergibt man zwischen den Maps Austrittsgitter ("Karteninfo - Gitter hinzufügen"), die jeweils auf die Map verweisen, wo der Spieler ankommen soll. Einzutragen ist demnach der Sektor, die Ebene (also bei ner Stadt "0") und die Gitternummer (abzulesen im Editor links unten in der Ecke). Auf beiden Karten am besten ne Straße anlegen, die grob in den jeweils benachbarten Sektor zeigt, das Gitter könnte man dann direkt auf die Streaße setzen (am Kartenrand).

Zum Setzen des Gitters muß man zuerst im Editor die Werte eintragen, dann das "Gitter hinzufügen" Feld auswählen und danach in die Map klicken. Das Gitter sollte nicht nur eine Gitternummer groß sein, sondern etwa so hoch wie die Staße und ruhig auch 2 bis 3 Gitternummern "breit", damit es die Spieler leichter finden können. Rückweg (also auf der nächsten Map) nicht vergessen.

Diese Art scheint mir die beste Praxislösung zu sein, zumal sie auch schon in einigen Kampagnen verwendet wird, außerdem hat man so immer 2 Möglichkeiten, um in den nächsten Sektor zu kommen (im Kampfbildschirm oder wie gewohnt auf der Übersichtskarte). Natürlich kann man die Methode auch für taktische Spielereien benutzen (Zielort in "Pumakäfig" legen ;-) ²) oder als Transportmittel (die U-Bahn in HardToDie funktioniert so).

² bei Kampagnen könnte man auf diese Weise auch ne Anleihe bei klassischen Rollenspielen machen, indem man per Extramap simuliert, wie eine Reise "der Gruppe" von A nach B durch einen Überfall unterbrochen wird! Nur so ne Idee, funzt auch nur als Einbahnstraße (auf dem Rückweg läßt man die Überfallmap einfach weg) ;-)
25.04.2002 14:54
Alles klar werd ich gleich mal ausprobieren.
Werd die Map später nochmal neu hochladen!

Wie kann ich es eigentlich einrichten das man auf dem Bild oben die Map sehen kann? Da ich kein Drucker oder Scanner installiert habe wollt ich mal wissen ob das auch anders geht.
25.04.2002 20:23
Im Spiel die DRUCKtaste betätigen, damit wird im Hauptverzeichnis ein Screenshot im TGA Format angelegt. Den kannst du mit einem Bildbearbeitungsprogramm in ein JPG oder GIF umwandeln.

<-- zurück zur Mapsection


neuer Eintrag
Name
Email Adresse
Kommentar
Bitte Code eingeben:

 

 

Comment v2.1
© by Gorgonzola & jaggedalliance.de



 

MapSection v2.0
©2001 by Gorgonzola & Hieb