ja2basis

General
  latest News
  News archive
  Suche
  Shop
  Biographien
  War Stories
  Chat
  Forum
  Best of Forum
  Gästebuch
  Interviews
  Links
  Teds
  Impressum
  Contact

JA2:UB
  About
  Downloads
  FAQ
  Maps
  Söldner
  Tutorials
  Waffen
  Walkthrough

JA2
  About
  BSE Test
  Cheats
  Demo
  Downloads
  FAQ
  Pics
  Söldner
  Taktiken
  Training
  Waffen
  Walkthrough
  Werkstatt

JA:DG
  Downloads





WEBCounter by GOWEB
visitors since 25.01.99

Jagged Alliance 2 Basis ( Ja2 )

Interview
mit Frak Heukemes:


veröffentlich am 02.04.99

Der lang erwartete Taktikspiel-Nachfolger steht kurz vor der Tür, im April ist die Veröffentlichung in Deutschland geplant. Über das Spiel und seine Entwicklung plauderten wir mit Frank Heukemes, früher PowerPlay-Redakteur, heute Development Director beim deutschen Publisher Topware.


GM: Die unausweichliche Frage zuerst: Warum hat es solange gedauert, bis JA2 fertiggestellt wurde?

FRANK: Die gesamte Lokalisierung war pünktlich und zu einem sehr frühen Zeitpunkt fertig. Personal- und Strukturprobleme bei SirTech verbunden mit einer unerwarteten Bugschwemme, für die zunächst keine geeigneten Programmierer mehr verfügbar waren, führten letztendlich zu den Verspätungen. Ich verstehe allerdings nicht, warum da so ein Theater gemacht wird, bei C&C III fragt doch da auch keiner näher nach.

GM: Welche Elemente des Spiels wurden in den letzten Monaten noch verändert, welche beibehalten?

FRANK: Die Luftangriffe wurden herausgenommen, da sie keinen zusätzlichen Spielspaß brachten (vergleichbar mit dem eher ärgerlichen Luftangriff-Feature in der Mission Disk von Syndicate, falls sich daran noch einer erinnert). Hinzugekommen ist nichts; man war mehr als genug beschäftigt mit Bugfixing, den Subquests und dem Gamebalancing.

GM: Wie viele Entwickler arbeiteten an Jagged Alliance 2 - und wie lange? Gab es während der Entwicklungszeit des Spiels Abgänge oder Neuzugänge?

FRANK: Ungefähr 15 Leute. Ja, durch die Umstellung der Firmenstruktur bei SirTech, die ihren Publishing-Zweig geschlossen haben, kam es zu Auswechslungen auf der Programmierer-Seite.

GM: Worin liegen die wichtigsten Neuerungen von JA2 im Vergleich zum Vorgänger?

FRANK: JA2 ist viel umfangreicher: Kriechen und Klettern sind möglich, es gibt unterschiedliche Höhenlevel, unterirdische Bergwerke und die optionale Sci-Fi-Variante mit Monstern.

GM: Wurde die Grafikengine komplett neu entwickelt? Was ist die maximale Auflösung?

FRANK: Ja, die Engine ist komplett neu und hat mit der VGA-Variante des Vorgängers nichts mehr gemein. JA2 läßt sich in einer Auflösung von 640x480 spielen.

GM: Wie viele verschiedene Akteure kann der Spieler kommandieren?

FRANK: Rund 80, wenn man die RPCs (recruitable player characters) einberechnet, die natürlich aufgefunden und überredet werden müssen. Das schaffen nur Söldner mit einer hohen Führungsqualität.

GM: Wie stark sind Landschaft und Objekte ins Spiel eingebunden? Kann der Spieler sich Fahrzeuge zunutze machen?

FRANK: Sehr stark. Vieles kann zerstört werden, Schützen auf Dächern sehen weiter und können nur schwer getroffen werden. Baüme, Felsen, usw. dienen als Deckung. Ein Helikopter, ein Hummer-Jeep und ein Eiswagen können zum Reisen zwischen den Leveln verwendet werden.

GM: Wie werden die Missionen des Spiels zu einem Handlungsstrang verknüpft? Welche Rolle spielt dabei das Ressourcenmanagement?

FRANK: Das Spiel hat keine Missionen. Auf der riesigen Landkarte von Arulco steht es dem Spieler frei, wohin er gehen will und welchen Sektor er zuerst befreien will. Hierbei stößt er sehr rasch an seine Grenzen und wird schnell erkennen, wohin er sich erst nach einiger Zeit, mit mehr Erfahrung und besseren Söldnern wagen kann. Die Story begleitet ihn während des gesamten Spielablaufs. Zwischensequenzen mit der Gameengine erzählen neue Ereignisse.

GM: Welcher Aspekt von JA2 macht Euch am meisten Spaß?

FRANK: Die einmalige und bisher unübetroffen Interaktion der sehr lebendigen Charaktere aus aller Herren Länder.

GM: ...und welche Teile hättet Ihr am liebsten noch weiterentwickelt?

FRANK: Ich hätte gerne die Schutzbekleidungen in Farbe und Form an den Sprites sichtbar gehabt, doch bei dieser Anzahl von Söldnern wäre der grafische Aufwand hierfür enorm.

GM: Ist immer noch geplant, die deutsche Version vor der amerikanischen zu veröffentlichen?

FRANK: Das könnte noch passieren und hängt einzig davon ab, für welchen US-Publisher sich SirTech entscheidet und wann dieser das Spiel veröffenlichen will. Wir in Deutschland werden jedenfalls definitiv im April in den Genuß des Programmes kommen.

GM: Welche Unterschiede - außer der Übersetzung - wird es zur US-Version geben? Wird die deutsche Version weniger blutig?

FRANK: Nein, es wird außer der Übersetzung keinerlei Unterschiede zwischen den beiden Versionen geben.

GM: Auf welchen PCs spielt Ihr JA2, und welchen Prozessor sollten die Spieler im Rechner stecken haben, damit das Spiel ruckelfrei läuft?

FRANK: Ein Pentium 166 ist völlig ausreichend, Fans haben mir sogar berichtet, daß die Demo (technisch mit dem Vollprogramm identisch) auf einem P-90 absolut spielbar läuft.

GM: Ist schon Jagged Alliance 3 oder ein Add-On geplant? Was werdet Ihr nach dem Release des Spiels machen?

FRANK: Bei Sirtech bestehen bereits Pläne für einen Nachfolger. Es ist jedoch zu früh, um konkret darüber zu reden. Nach dem Release konzentrieren wir uns auf unsere nächsten Titel: Gorky 17, Earth 2150 und Septerra Core.

Von Gamesmania.com


<-- zurück zur Auswahl