Jagged Alliance 2 Basis Logo

General
  latest News
  News archive
  Suche
  Shop
  Biographien
  War Stories
  Chat
  Forum
  Best of Forum
  Gästebuch
  Interviews
  Links
  Teds
  Impressum
  Contact


JA2:UB
  About
  Downloads
  FAQ
  Maps
  Söldner
  Tutorials
  Waffen
  Walkthrough

JA2
  About
  BSE Test
  Cheats
  Demo
  Downloads
  FAQ
  Pics
  Söldner
  Taktiken
  Training
  Waffen
  Walkthrough
  Werkstatt

JA:DG
  Downloads





WEBCounter by GOWEB

Monstermania


Es war der 5. Tag nach Einnahme von dem Gefängnis in Tixa, als ich plötzlich beim Säubern meiner M-16 einen Funkspruch aus Drassen erhielt: "Hier spricht der Vorarbeiter aus Drassen, Sir! Wir haben seltsame Kreaturen in unserer Mine entdeckt. Es sind schon 6 meiner Arbeiter bei dem Versuch weiter zu arbeiten draufgegangen. Wir brauchen Umgehend ihre Hilfe, sonst können wir....", ich hörte aus dem Funkgerät einen lauten Knall und ein ächzen nach Luft, dann war Funkstille. Es muss dort etwas schreckliches passiert sein. Und ich konnte meine sicherste Geldquelle nicht so einfach ersetzen. Ich trommelte meinen Trupp bestehend aus Dr. Q, Scope, Ivan und dem verrückten Maddog zusammen. Er kann zwar keine Fliege von einem Alien unterscheiden, aber seine CAWS ist das richtiges Spielzeug um die Viecher wieder ins Jenseits zu schicken. "Wir brechen heute noch auf", sagte ich und ging in Richtung unseres Hummers der uns bestimmt innerhalb eines Tages nach Drassen schaffen sollte. "Wenn wir gehen jetzt, Gefängnis wieder eingenommen wird von den Soldaten aus Deidranna´s Hand!" Ich drehte mich um und sah, wie Ivan einen Schritt nach vorne gekommen ist. "Was ist dir lieber? Dich jetzt die ganze Zeit mit Dr. Q zu streiten oder darauf zu hoffen dass er von einem Alien verspeist wird???" Ivan stutzte, dann überkam ihn ein lautes Lachen. "Hahaha! Du bist guter Freund!" hörte ich und spürte wie er mir einen Klaps auf die Schulter gab. OK, alle fertig? Na dann los!

Als wir am Abend aus dem Gefährt in Drassen ausgestiegen sind sahen wir beim Eingang vor der Mine jemanden liegen. War er tot? Oder konnte er sich aus der Hölle noch einmal retten. Wir gingen in geschlossener Formation auf ihn zu. Ich drehte ihn auf den Rücken. Es war ein gräßlicher Anblick: Sein Gesicht war total zerfetzt aber man konnte noch genau seinen Ausdruck erkennen, die Angst. Scope mußte sich bei dem Anblick hinter ein Haus verziehen und sich übergeben. Als sie wieder kam entsicherte sie ihre speziell für Räume geeignete H&K MP53 und sagte: "Das werden sie Büßen!" Wut war in ihrem Gesicht deutlich zu erkennen und sie Schritt zielsicher auf den Eingang zu. Ich wollte sie aufhalten und ihr sagen dass ich vorgehen solle, aber dieses Angebot wurde von ihr mit einer Ohrfeige abgelehnt. "Nun was konnten wir anderes tun als uns den Monstern zu stellen?", fragte ich mich und folgte ihr mit dem Rest des Trupps hinunter in die Mine...

Als wir im Stollen angekommen sind sahen wir eine Szene wie aus einem Horrorfilm: Lauter Leichen lagen verstreut auf dem Boden und Blutspuren waren an den Wänden zu erkennen. Sofort gingen wir in Deckung und machten uns auf das schlimmste gefaßt. Nicht einmal eine Minute später hörte ich ein leises quietschen aus dem Gang kommen. Ich spickte langsam an dem Wagen voll mit Silber vorbei als plötzlich eine Art grüne Kugel mich nur um Zentimeter verfehlte. Als sie auf den Boden traf sahen wir wie dieses Säuregeschoss mit einem Zischen verbunden langsam im Boden versank. Ich holte zur Sicherheit meine Gasmaske raus und setzte sie auf. Das gleiche taten meine Kameraden. Nach meinem Handzeichen warf sich der Erfahrenste, Ivan, auf den Boden und kroch langsam unter den Wagen um sehen zu können was da vorne ist. Als er es sah hörte ich wie er anfing einen Feuerstoß nach dem anderen aus seiner AK-74 zu jagen. Wir alle gingen nun leicht aus unserer Deckung und sahen wie ein riesiges Alien auf Ivan zulief, aber bei jedem Feuerstoß deutlich zusammenzuckte. Nun begann wir alle auf dieses Geschöpf des Teufels zu feuern bis es mit einem Ohrenbetäubenden Schrei zu Boden ging und wahrscheinlich gestorben ist. Nach dem das Geräusch feuernder Waffen verklungen war standen wir auf und betrachteten uns das Geschöpf etwas näher. Wir wußten dass das nicht leicht sein wird, alle von dieser Sorte zu killen aber jetzt ist es zu spät für den Rückzug.

Langsam aber sicher sondierten wir den Stollen und schalteten dabei noch ein paar dieser Mißgeburten aus als plötzlich ein Alien um die Ecke Schoß und direkt vor Dr. Q stand. Er wollte mit seiner TYP-85 auf das Tier feuern, aber es ging nicht. Ladehemmung! "Scheiß Massenproduktion!" schrie er, warf seine Waffe weg und führte einen Spin-Kick auf den vermuteten Brustkorb des Monsters aus. Man sah nur noch wie das Alien ihn packte und um die Ecke zerrte. Sein schreien versetzte uns alle in Trauer und in Wut - nur Ivan nicht. Er murmelte mit einem Grinsen im Gesicht "Doswedania" und nahm einen Schluck aus seinem Wodka. Sichtlich mitgenommen von dem Tod des Doktors rannte Maddog mit einem Kampfschrei um die Ecke, welcher aber bald verstummte. Man hörte ihn noch schreien: "Ich hoffe du bist die Königin, dann kann ich dich und deine Brut KILLEN!!", als er das Feuer eröffnete. Wir sahen wie seine CAWS ums Eck flog und wußten was passiert war. Langsam schlichen wir uns an die Ecke und ich riskierte einen Blick. Maddog hatte recht, es ist die Königin und der Showdown ist gekommen. Wir rannten ums Eck herum und schmissen alle Granaten auf das Mistvieh was wir hatten. Aber das Monster mit den Ausmaßen eines Hauses hat fast nicht reagiert. Danach feurten wir aus allen Rohren auf das Ungetüm. Es schoss aber jetzt mit seinen Säuregeschossen auf uns und erwischte dabei Ivan, welcher sofort in sich zusammenklappte und dahinschied. Als mir die Munition ausging holte ich als letzte Hoffnung den Raketenwerfer aus dem Rucksack und zielte auf den Kopf. Nachdem ich die Rakete zum Alien schoß erwischte auch mich ein Säurespritzer, aber nur (!) am Bein. Ich sah noch wie der Kopf von dem Ding in die Luft flog, dann wurde alles schwarz.

Als ich aufwachte fand ich mich im Krankenhaus von Cambria wieder. Nur, wo war Scope? Ich drehte mich und sah ihren Kopf lachend auf mich Blicken. "Wir haben`s geschafft! Das Geld fließt wieder und jetzt steht Drassen komplett hinter uns", sagte sie und ich wußte dass ich hätte draufgehen können. Nunja, vielleicht ein anderes mal...

ENDE


Von Andreas König


<-- zurück zur Auswahl

[ Kommentare zu dieser Warstory ]

 

 

Hey! Hier fehlt doch was!
- Dann Mach mit! und schicks uns!

© 1999-2002 by jaggedalliance.de

[ Druckerfreundliche Version ] Letze Änderung: 01.01.1970