ja2basis

General
  latest News
  News archive
  Suche
  Shop
  Biographien
  War Stories
  Chat
  Forum
  Best of Forum
  Gästebuch
  Interviews
  Links
  Teds
  Impressum
  Contact

JA2:UB
  About
  Downloads
  FAQ
  Maps
  Söldner
  Tutorials
  Waffen
  Walkthrough

JA2
  About
  BSE Test
  Cheats
  Demo
  Downloads
  FAQ
  Pics
  Söldner
  Taktiken
  Training
  Waffen
  Walkthrough
  Werkstatt

JA:DG
  Downloads





WEBCounter by GOWEB
visitors since 25.01.99

Jagged Alliance 2 Basis ( Ja2 )
Biographien --> Nails


Nails`s Leben:


Nails Edgar Smorth erblickte am 16.3.63 in einer kleinen Tankstelle in Californien das Licht der Welt. Er war der zweite Sohn der Familie Smorth, die in der Nähe des Strandes an einer Straße einen kleinen Tankstellen- und Reparaturbetrieb hatten.
Oft hielten die großen Trucks an der Tankstelle und blieben für eine kurze Weile und noch öfter lauschte der kleine Edgar den Leuten bei ihren Erzählungen.
Im sonnigen Californien hatte der Junge eine wilde Kindheit und mehr als einmal war seine Mutter mit den Nerven fertig, als der kleine Rebell wieder mal weggelaufen war (er nannte es: Die Gegend erkunden) oder sich offen dem Willen seiner Eltern widersetzt hatte. Seine Zeit verbrachte er hauptsächlich damit, bei den anfallenden Reparaturen zu helfen und so lernte er schnell einiges über Fahrzeuge und Mechanik.
Sein größtes Interesse galt aber den beiden Motorrädern seines Vaters, mit denen er sich oft in seiner Freizeit beschäftigte. Steven, sein Vater, unterstützte das rege Interesse seines Sohnes nach Kräften, er selbst war Motorrad - Freak, und besorgte ihm Zeitschriften über Motorräder.
Bald war er seinem Vater eine echte Hilfe in der Werkstatt und löste viele der anfallenden Probleme für seine Jugend erstaunlich professionell.

---------------------

Als er auf das College kam, erlangte der nun jugendliche Mann schnell den Ruf eines Schlägers und Frauenhelden. Gute Noten hatte er kaum, Edgars Begabung lag eindeutig im praktischen Bereich, aber er lernte hier vieles über Sprengstoffe, denen sein besonderes Interesse galt und er entdeckte sein Talent, stets eine Dose Bier mehr zu schaffen als seine Konkurrenten in den zahllosen „Wettbewerben“ am Collage.
Probleme mit Mitschülern löste Edgar meist handgreiflich, und da es wegen seinem Grundsatz, jedem die Meinung ins Gesicht zu sagen, öfter zu solchen Vorfällen kam, musste er nach nur zwei Jahren das Collage ohne Abschluß wieder verlassen. Zu oft war einer seiner Mitschüler mit gebrochener Nase nach hause gekommen, als dass die Schule ihn noch dulden konnte. Da ihm das Leben auf der Tankstelle seines Vaters zu langweilig wurde kaufte er sich von dem Geld, was er für seine Arbeit dort ausbezahlt bekam, sein erstes Motorrad, eine Harley-Davidson, und seine berühmt – berüchtigte Biker-Lederweste, die er seitdem nicht mehr aus der Hand gegeben hat und die ihm manchmal mehr Wert ist als sein Leben.
Mit seiner Freundin vom Collage, sie hieß Jane, verließ der nun volljährige Edgar Californien und mietete sich eine Wohnung in einem verrufenen Stadtteil von Phoenix, wo seine Karriere endgültig begann.
Er fand dort einen Biker-Club, in dem er sich häufiger als in seiner Mietwohnung aufhielt. Mit Armdrücken, Wettsaufen und leichten Mädchen verbrachte Edgar hier zwei Jahre seines Lebens. In dem Club lernte er seine Kumpels kennen und gründete die Motoradgang der „Dark Eagles“ und hier erarbeitete er sich auch seinen Spitznamen „Nails“. Bald erreichten die „Dark Eagles“ eine beträchtliche Größe und wurde auch außerhalb Kaliforniens bekannt.
Kurz nachdem Nails seine Gang komplett zusammen hatte, die wilde Wettrennen auf den Küstenstraßen fuhren und durch die verschiedensten Etablissements der Stadt zogen kam es zu ersten Handgreiflichkeiten mit der Straßengang des Viertels. Diese konnten natürlich die Existenz einer zweiten Macht in den Straßen nicht dulden und da Nails seinen Sturkopf aus seiner Heimat mitgebracht hatte und nicht bereit war, auch nur einen Zentimeter nachzugeben kam es zu Konflikten.

---------------------

Nach den ersten, noch recht harmlosen Schlägereien eskalierte der Bandenkrieg, in dem Nails seine Schuss- und Kampftalente erlernte, in dem großen Kampf bei der Bayder-Bridge in LA.
Erst die Polizei konnte die beiden Banden auseinander bringen; die Bilanz: Drei Tote und mehrere Verwundete, darunter auch Polizisten.

Nails, als Anführer der „Eagles“ wurde verhaftet und musste ein Jahr im „Davenshire-Jail“ einsitzen. Hier lernte er den berüchtigten Gefängniswärter John „Bull“ Peters kennen und obwohl man auf verschiedenen Seiten stand entwickelte sich eine Art Freundschaft zwischen den beiden.
Nach dem Jahr im Gefängnis traf sich Nails, der sich jetzt nach einem vernünftigen Job umsehen musste, öfter mit Bull und lebte sogar zwischenzeitlich in seiner Wohnung.
Von dem Metavira - Konflikt im darauffolgenden Jahr bekam Nails nichts mit. Er hatte eine Anstellung als Schlosser gefunden, die er jedoch schnell wieder aufgab. Nails konnte einfach nicht lange an einem Ort bleiben, es zog ihn und sein Motorrad hinaus. In einer langen Tour durch fast ganz Amerika, die er mit vier seiner Leute aus alten Zeiten antrat, verlebte Nails erneut eine wilde, wenn auch friedlichere Zeit.

---------------------

Kurz nachdem seine Tour wegen Geldmangels endete lernte Nails dann in einer kleinen Bar in der Nähe von Philadelphia einen Mann namens Kirk Stevenson kennen.
Da Nails und seine Gang inzwischen recht bekannt waren erkannte Static den Motorradfreak und fragte ihn, ob er schon einmal von der A.I.M. gehört hätte.
Nach einem langen Gespräch, in dem Nails immer mehr zu der Überzeugung kam, dass die A.I.M. seine Bestimmung sei, meldete sich Edgar „Nails“ Smorth bei der A.I.M. zu einem Probetermin.
Bei seiner Prüfung schnitt Nails überraschend gut ab und war vor allem wegen seinem Talent am Schießstand bewundert. Über die Probleme die es gab, weil er einer Ausbilderin zu Nahe getreten war, schweigen wir an dieser Stelle lieber. Nails verbrachte zwei Wochen im Trainigscamp der A.I.M. und schnell war den Ausbildern klar, dass Nails mit Autorität nicht besonders viel anfangen konnte, obwohl seine Fähigkeiten für ihn sprachen. Was dem Mann aus Kalifornien nicht passte, machte er auch nicht. Diese entschlossene (oder sture) Vorgehensweise, vor allem, was seine Weste anging, war der Grund, dass Nails auf eine recht niedrige Besoldungsstufe gesetzt wurde. Ohne seinen Starrsinn hätte der Mann sehr viel mehr Geld verdienen können.
Zuerst waren seine Ausbilder nicht sicher, ob er Auftragsarbeiten gewissenhaft erledigen kann, doch schnell erwies sich seine Loyalität zu seinem Auftraggeber als voll akzeptabel für den Dienst bei der A.I.M.

Nach ein paar kleineren Einsätzen, in denen Nails seine Auftraggeber mehr als zufrieden stellte, fand Nails unter der Leitung des Gus Tarballs seinen ersten Großeinsatz gegen den DFK.
Hier verfeinerte er endgültig seine Fähigkeiten und legte den Grundstein dafür, dass die A.I.M., als sie viele Mitglieder ausmusterte, an Nails festhielt.

---------------------

Inzwischen ist Nails ein sehr beliebter Söldner der dafür bekannt ist, dass dort wo er kämpft auch Stimmung in der Bude ist. Bei den allermeisten Söldnern ist er für seine Fähigkeiten geschätzt und seine offene, direkte Art beliebt. Seitdem Bull ebenfalls der A.I.M. beigetreten ist wurden Nails und der ehemalige Gefängniswärter dafür bekannt, als Team sehr gut zu harmonieren. Auch privat sind die beiden noch befreundet.
Innerhalb der A.I.M. ist bekannt, dass Nails für Fox sein Leben geben würde und gerne mit ihr zusammen arbeitet. Als Rebell von Kindesbeinen an ist Nails seitdem er von der Sache gehört hat heiss darauf, endlich auch nach Arulco berufen zu werden um endlich den Status eines absoluten Elitesöldners einzunehmen und Deidranna ein für alle mal unschädlich zu machen.

---------------------

Anhang I:
- Der Kampf an der Bayder-Bridge, ein Fernsehbericht: Heute um 21.30 Uhr Ortszeit hat es an der Bayder-Bridge in Phoenix einen Kampf zwischen zwei Banden gegeben. Der Grund für die Krawalle ist unklar, inzwischen hat die Polizei wieder alles unter Kontrolle. Mit Steinewürfen, Messern und sogar Schusswaffen bekriegten sich die rivalisierenden Parteien, die genaue Zahl der verletzten ist noch nicht bekannt, bisher gab es aber schon zwei Tote. Zivilbevölkerung wurde dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen, jedoch wurden am Ort des Geschehens parkende Autos zum Teil komplett demoliert.
Die Polizei, von einem Anwohner herbeigerufen, konnte nur durch hartes einschreiten und den Einsatz von Tränengas ein Ende des Kampfes herbeiführen, die Anführer der Banden sind verhaftet.
Während Garcia Correcio, der Kopf der „Caballeros“ direkt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste konnte man Edgar Smorth, den Anführer der „Dark Eagles“ schon verhaften. Wer für den entstandenen Schaden aufkommt, ist noch nicht bekannt, soll aber in den nächsten Stunden bekannt gegeben werden.
Aufgrund von Glasscherben auf der Fahrbahn und Aufräumarbeiten ist die Bayder-Bridge zur Zeit gesperrt, Fahrer nehmen bitte die ausgeschilderte Umleitung. Wir kommen nun zu einem Interview mit dem Leiter der Polizeioperation, Sergeant David Copeland...

---------------------

Anhang II:
- Alle Namen, so sie nicht aus Ja2 bekannt sind, sind frei erfunden. Ich habe keine Ahnung über amerikanische Städte und Gesetze, falls es also logische Fehler in Nails Lebenslauf gibt, bitte ich den geneigten Leser darüber hinweg zu sehen.




(c) Scorpion Chris 2000


Hey! Hier fehlt doch was!
-Dann Mach mit! und mails mir! Barlmoro@JaggedAlliance2.de